Methoden

Tiefenpsychologische Psychotherapie

Ziel der TPT ist es, aktuelle Symptome, Konflikte und Krankheiten bei Patient/innen zu erfassen und im Kontext ihrer Entstehung, ihrer Auslöser und Ursachen zu verstehen. Auf dieser Grundlage können wir dann gemeinsam Schritt für Schritt Bewältigungs- und Lösungsstrategien erarbeiten und Veränderungen herbeiführen. Es ist wichtig, dass der/die Patient/in aktiv und motiviert mitarbeitet und Regisseur/in der Therapie wird. Der/die Therapeut/in kann nur mit dem Material arbeiten, das der/die Patient/in mitbringt.

KIP (Katathym imaginative Psychotherapie)

Mit diesem Verfahren arbeite ich sehr gerne, es handelt sich dabei um Symbolarbeit mit von der Therapeutin gelenkten Imaginationen, während sich der/die Patient/in in einem leichten Trancezustand, ähnlich wie beim autogenen Training befindet. Dadurch wird der Zugang zu vor- und unbewussten Anteilen erleichtert, die uns ja bekanntlich mehr steuern, als das, was uns bewusst ist.

Auf der Bild- und Symbolebene können wir Neues über uns erkennen und erfahren. Umgekehrt können wir aber auf der Symbolebene auch handeln und gestalten, verändern, was wiederum Auswirkung auf unsere Realität hat.

KIP eignet sich zur Behandlung vieler Krankheitsbilder, besonders aber in der Traumatherapie.

EMDR (Eye Movement Desensitization and Reprocessing)

Ist eine moderne aufdeckende Traumatherapiemethode, die auf neuesten neurophysiologischen Erkenntnissen beruht.

Traumatische Erinnerungen sind in bestimmten Hirnarealen gespeichert und ihre Verarbeitung kann durch Blockaden verhindert werden, so dass der Betroffene wieder und wieder durch bestimmte Erinnerungsreize (Trigger) von den traumatischen Bildern und Erinnerungen überflutet werden kann (Flashbacks).

Mit beidseitiger Hirnstimulation durch schnelle Augenbewegungen oder auch wechselseitiges Tappen auf die Knie beim EMDR werden Selbstheilungskräfte des Gehirns aktiviert, Blockaden überwunden und traumatische Erinnerungen weiterverschaltet und verarbeitet.

Es ist erstaunlich, welche Erfolge mit dieser Methode erzielt werden können, auch bei Angsterkrankungen, Depressionen, Trauerreaktionen und auch bei chronischen Schmerzen.

Auch Stabilisierungs- und Selbstmanagement Übungen wie  EFT (Klopftherapie) oder Butterflytapping bringe ich ihnen bei, damit Sie sich in bestimmten Situationen selbst helfen können.